Bessere Führungsresultate für Konzerne, Mittelstand & Startups


Wer wir sind

Als langjärige Führungs-Experten beschäftigen wir uns seit langem mit den unterschiedlichen Führungsstechniken und verfügen über eine umfassende Expertise in Konzeption und Durchführung professioneller  Führungs-Seminare für Dax und S-Dax Unternehmen sowie für den Mittelstand.

 

Was wir leisten

In diesem großen Verhander-Portal haben wir für Sie in Ergänzung der zu der seit vielen Jahren erfolgreichen Xing-Gruppe "top500" hier z.B. interessante Literatur-Empfehlungen zur Verfügung gestellt, schauen Sie einfach einmal rein!

Kontakt

Und für alle, die gerne noch einiges an substanziellen Informationen zum Thema "Führungskunst" suchen, haben wir zahlreiche kostenfreie Downloads für Sie in Form praktischer pdf-Whitepaper zusammengestellt. Viel Vergnügen bei der Lektüre! 



Wir lieben, was wir tun


Valentin Nowotny, MBA

Dipl.-Psych., Dipl.-Medienberater


Valentin Nowotny ist Geschäftsführer des Trainingsunternehmens NowConcept® Perfect Training Results Worldwide sowie Gründer und Betreiber des Online-Portals "LeadershipPro.de".

 

Tel.: +49 30 49 08 44 98

Fax: +49 30 49 08 44 99
E-Mail: info(at)leadershippro.de
Internet: http://www.leadershippro.de

Führen ist eine Kunst und eine Wissenschaft. Darüber hinaus aber auch ein Handwerk, dass sehr viele erlernen können und auch müssen. Wir freuen uns, wenn Sie hier die ein oder andere für Sie hilfreiche Information finden. Vergessen Sie jedoch nicht: erfolgreiche Füehrungskrät verbringen sehr viel Zeit mit Training, Feedback und Vorbereitung. Und das läßt sich im Alltag am besten in Form eines guten Führungs-Seminars oder auch durch einen fähigen und fachlich vorgebildeten Führungskräfte-Coach bewältigen. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie hier einen konkreten Bedarf haben Kontakt


www.twitter.com/leadership_pro


Kostenlose Leseprobe zum Buch "AGILE EVOLUTION"

🦎 Kostenfreie Leseproben zum neuen Buch „AGILE EVOLUTION: Eine Anleitung zur agilen Transformation“ von Marko Lasnia & Valentin Nowotny jetzt schon mit +300 Downloads 😊#AgileEvolution #DieScruMaStory
https://www.slideshare.net/BusinessVillage/agile-evolution-93411211

Auslese 2017 - Die ultimativen Lesetipps

Die Top 10 Management-Bücher des Jahres

BÜCHER_2017.jpg

Hier finden Sie eine Liste mit zehn Kurzbesprechungen zu Büchern, die mir im Jahre 2017 in besonderer Weise ins Auge gefallen sind. Viel Spaß beim Lesen dieser Bücher!

Ihnen eine schöne und entspannte Zeit, schöne Feiertage und einen guten Rutsch! Ich freue mich schon auf ein sicherlich interessantes Jahr 2018!

Ihr
Valentin Nowotny


presse-1010_s-215x300.jpg

Kalkbrenner, Christian (2017): SCALE UP! Smarte Konzepte für agile Unternehmen. BusinessVillage Verlag. 

 

Kurz-Rezension "SCALE UP!"

Christian Kalkbrenner hat in dem Buch SCALE UP! in sehr kenntnisreicher Weise beschrieben, was erfolgreiche Unternehmen ausmacht. Im ist es wieder einmal gelungen, die Erfolgsmuster heutiger Unternehmen überzeugend auf den Punkt zu bringen und in in zwölf nachvollziehbaren Alphatrends wie zum Beispiel "Cool sein", "Provozieren" und "Die Welt besser machen" zusammen zu fassen. Ein auch visuell sehr schön aufbereiteter Lesegenuss mit strategischer Weitsicht und garantiertem Aha-Erlebnis! 


mitarbeiterbindung.jpg

Wolf, Gunther (2016): Mitarbeiterbindung - inkl. Arbeitshilfen Online: Strategie und Umsetzung im Unternehmen. Haufe Verlag.

 

Kurz-Rezension "Mitarbeiterbindung"

Das Buch "Mitarbeiterbindung" von Gunther Wolf ist ein richtiges Schwergewicht und wartet mit umfangreichen Arbeitshilfen nach. Mitarbeiterbindung ist ein Thema, das auch in 2018 aufgrund der demographischen Entwicklung in seiner Bedeutung noch steigen wird. Beeindruckend: die Zahl der Gast-Kommentatoren: es sind sehr viel, die Gunther Wolf hier gekonnt eingebunden hat, mein Gast-Kommentar findet sich übrigens auf Seite 309. Wer also wirklich wissen möchte, über welche Wege und psychologischen Mechanismen Mitarbeiterbindung systematisch und nachhaltig realisiert werden kann, der kommt um dieses Standardwerk von Gunther Wolf nicht herum! 


organizational-flow-greve.jpg

Gustav Greve (2016): Organizational Flow: Der leichte Weg zur Hochleistungsorganisation. SpringerGabler Verlag.

 

Kurz-Rezension "Organisational Flow"

Ein spannendes Buch, das den Gedanken eines Organisational Flows neu belebt und in seinen unterschiedlichen Facetten beschreibt und greifbar macht. Nach "Organisational Burnout" das zweite wegweisende Buch dieses interessanten Unternehmensberaters und Autors. Mit den Themen "Agilität", "Führung 4.0" und Mihaly Csikszentmihalyis "Flow-Konzept" im Hinterkopf ist "Organisational Flow" eine lohnenswerte Lektüre, die zum kreativen Nachdenken über flow-förderliches Führungshandeln und entsprechende Organisationsstrukturen einlädt.


der_chef_den_ich_nie_vergesse.jpg

Alexander Groth (2014): Der Chef, den ich nie vergessen werde. Wie Sie Loyalität und Respekt Ihrer Mitarbeiter gewinnen. Campus Verlag.

 

Kurz-Rezension "Der Chef, den ich nie vergessen werde"

Ein wirklich sehr schön geschriebenes Leadership-Buch, welches den Gedanken des "We-care-Leaders" aufbaut und in vielen gut erzählten Episoden schlüssig darstellt. Die acht Kapitel sowie eine Kurzanleitung "Die ersten Schritte zum We-care-Leader" sind alle gefüllt mit vielen inspirierenden Ideen. Es macht Freude, sich auf die Suche zu machen, nach Anregungen, um die eigene Führungsrolle sinnhaft auszufüllen, und zwar jenseits von kurzfristigem Karrierismus und falsch verstandener Stromlinienförmigkeit.  


cover_der_teamentwickler.jpg

Corssen, Jens & Gröner, Stefan (2017): Der Teamentwickler: Gemeinsam gewinnen lernen. Kanur Verlag.

 

Kurz-Rezension "Der Teamentwickler"

Eine schöne Geschichte, die das Zusammenwachsen eines Teams sehr plastisch nacherzählt. Wer hier ein trockenes Sachbuch erwartet, der wird enttäuscht sein!  Vielmehr findet sich hier ein richtige Story, eingebettet in acht neue und zum Teil auch überraschende Ausformulierungen von spezifischen Teamrollen. Das Buch hat einen schönen Aufbau und gläntzt mit einer tolle Umsetzung der Grundidee. Der neue Trend bei Fachbüchern heisst offenbar "Story Tellling!". 


cover_jeder_fuer_sich_oder_gemeinsam.jpg

Bauer, Christop (2017): Jeder für sich oder gemeinsam für's Ganze. Kooperation als Grundprinzip agiler Organisationen. BoD Verlag.

 

Kurz-Rezension "Jeder für sich oder gemeinsam für's Ganze"

Ein interessantes Buch, dass sich mit dem Thema Komplexität beschäftigt und dabei in einer sehr umfassenden Weise das Thema der menschlichen Kooperation aufgreift. Ausgewogen, tiefgründig und erhellend zugleich. Eine sehr gute und nachvollziehbare Argumentation mit sehr vielen unterlegten Fakten, aber trotzdem kurzweilig. Der Tipp fürs Kaminzimmer!


cover_das_ende_der_anweisung.jpg

Cevey, Bernhard (2017): Das Ende der Anweisung: Sechs Leadership-Tools für wirksame Führung heute. GABAL Verlag.

 

Kurz-Rezension "Das Ende der Anweisung"

Interessanter Ansatz für Führungskräfte im 21. Jahrhundert. Hier findet sich in sechs wirksamen Tools wie "Positive Loop", "Driver's Seat", "Realitätsanker", "Zielprojektion", "Überzeugungssog" und "Gesprächsmasterplan" das zusammengefasst, was wirksame Führung heute neben vielen bekannten Modellen außerdem ausmachen kann. Die Konzepte sind gut erklärt und sind in jedem Fall interessant zu lesen- Was von den anspruchsvollen Konzepten im Einzelnen umsetzbar ist, bleibt abzuwarten und hängt vermutlich nicht zuletzt sehr stark auch von jeder einzelnen Führungskraft ab!


cover_professionell_verhandeln.jpg

Dauth, Georg (2015): Professionell verhandeln mit DiSG. Mit dem Persönlichkeitsprofil zum Top-Verhandler. Wiley.

 

Kurz-Rezension "Professionell verhandeln mit DiSG"

Ein bemerkenswertes Buch, welches das komplette Spektrum der D-I-S-G Dimensionen auf das Thema Verhandlungen überträgt: Was ist zu beachten, wenn man es mit dominanten, initiativen, stetigen oder gewissenhaften Verhandlungspartnern zu tun hat. Ein gut recherchiertes Buch, geschrieben mit inhaltlicher Tiefe und einem sehr umfassenden Verständnis des D-I-S-G Modells. Wenn Sie sich für das Thema Persönlichkeit als auch für Verhandlungsmethodik interessieren, ein wirklich lesenswertes Fachbuch!


Zielvereinbarungen-in-der-Praxis.jpg

Wolf, Gunther (2016): Zielvereinbarungen in der Praxis. Aufwand reduzieren, Nutzen maximieren, Chancen realisieren. Haufe Verlag.

 

Kurz-Rezension "Zielvereinbarungen in der Praxis"

Gunter Wolf kommt der Verdienst zu das Thema Zielvereinbarungen auch in Zeiten von New Work, Agilität und einem sich änderndem Verständnis von wirksamen  Management-Konzepten neun durchdacht und auf eine zeitgemässe Ebene gehoben zu haben. Besonders spannend aus meiner Sicht: das letzte Kapitel "Agiles Führen mit Zielen: Methoden für das digitale Zeitalter. Alles in allem eine wirklich empfehlenswerte Lektüre, nicht nur zum Jahresanfang! 


agiles_coaching.png

Andresen, Judith (2017): Agiles Coaching. Die neue Art, Teams zum Erfolg zu führen. Hanser Verlag. 

 

Kurz-Rezension "Agiles Coaching"

Sehr durchdachte und umfangreiche Anleitung, wie ein agiler Coach agieren kann. Die umfassende Methodensammlung von Judith Andresen zeigt das ganze breite Spektrum, wie man als Agile Coach oder Agile Facilitator heute Teams in ihrer agilen Transformation unterstützen kann. Das Buch ist sehr strukturiert verfasst und die Inhalte sind so dargestellt, dass sie sehr gut in der Praxis angewandt werden können. Eine Leseempfehlung mit hohem Nutzeffekt!

Führungswelten im Umbruch

VON DER SITUATIVEN ÜBER DIE TRANSFORMATIONALE HIN ZU AGILEN FÜHRUNG

Autor: Valentin Nowotny

 

Es war einmal. Das 20. Jahrhundert. Voll von wissenschaftlich bestens untersuchten Modellen und Vorgehensweisen. Die Wissenschaft hat festgestellt. Und die anderen in den Unternehmen da draußen haben umgesetzt. Die Führungslehre war fast so etwas wie eine Geheimwissenschaft: nur eingeweihte wussten wie z.B. ein Assessment funktioniert und wie man die „wahren“ Talente identifizieren konnte. Solche mit „wissenschaftlichem Hintergrund“, gar promoviert, besaßen eine Sonderstellung im Unternehmen.

 

Knapp 20 Jahre später: 23. März 2017. Der Frühling hat begonnen und die Zeit titelt: „Flache Hierarchien: Nur in Chef ganz oben?“ Einen Tag vorher fragt der Berliner Tagesspiegel: „Führungskultur: Die fatale Selbsteinschätzung deutscher Chefs“ und geht von 105 Milliarden Euro aus, welche die deutsche Wirtschaft jährlich für schlechte Führung berappen muss. Mitarbeiter sehen die Leistung der Führungskräfte kritisch, diese finden, dass alles prima ist.

 

Wenn sich 80 Prozent aller Mitarbeiter sich eine flache Hierarchien wünscht, mit einem mittleren Management, das berät und unterstütz, nicht aber disziplinarisch agiert, dann ist das ein Zeichen für eine neue Zeit. Als Gary Hamel in einem Blog im Sommer 2015 von einem US-amerikanischen Technologie-Unternehmen berichtete, bei dem die 400 sehr gut qualifizierten Mitarbeiter genau einen disziplinarischen Chef haben, darüber hinaus alles andere „Führungshandeln“ jedoch arbeitsteilig und selbstorganisiert vonstattengeht, da gab es stets staunende Gesichter als ich dies in Seminaren und Workshops referierte: „Was sowas geht? Erstaunlich! Naja, ist sicher ein Sonderfall!“.

 

Dieser Sonderfall wird jetzt Realität. Und damit wird das über Jahrzehnte hin praktizierte situative Führen immer stärker um transformative Elemente ergänzt.  Die transformationale Führung wird zur erfolgreichsten Führung weltweit: vorbildliches Verhalten, inspirierende Motivation, geistige Anregung und individuelle Beachtung sind die Elemente, die sich Mitarbeiter heute wünschen. Führung auf Augenhöhe, wo gemeinsam Ziele gesetzt und erreicht werden, wo Leistung auch wechselseitig kontrolliert und verbessert wird, wo Feedback in alle Richtungen erfolgt und wo Belohnungen immer auch wechselseitig vergeben werden. Führung wird zu einer zentralen Qualität, zu einer wichtigen Serviceleistung, die sich dann in der agilen Welt auch auf vielen Schultern verteilen kann.

 

Das Zeitalter der geteilten Führung ist eingeleitet: „Führung ist zu wichtig, als dass man sie den Führungskräften überlassen sollte.“ Dieser Satz hat es in sich: Ja, es ist zu einfach, immer nur nach der allmächtigen Führungskraft zu rufen. Für viele Mitarbeitende eine allzu einfache Begründung, nicht in die Verantwortung zu gehen: „Ja, wenn nur die zuständige Führungskraft dieses oder jenes täte!“. Der Eingangssatz ist nicht zynisch zu verstehen. Nein, es spiegelt nur die Erfahrung vieler wieder, dass es die charismatische, zugwandte, fördernde und fordernde perfekt situativ agierende Führungskraft nie wirklich gegeben hat – und auch in Zukunft wohl nicht geben wird. Klassische Instrumente, wie z.B. das situative Führen, bleiben aktuell, allerdings nur als eines von vielen Instrumente, und nur dann, wenn sich Führende und Geführte bewusst für ein solches Modell entscheiden, weil es Mitarbeitende in einer spezifischen Situation optimal unterstützt. Andere Wege, wie z.B. Selbstorganisation mittels Kanban und Daily Standup haben jedoch für viele Abteilungen inzwischen einen ähnlichen Stellenwert wie das ein oder andere klassische Instrument.

 

„Form follows function“ formulierte es das Bauhaus für die Architektur. „Wirksame Werkzeuge folgen wichtigen Werten“ würden wir heute sagen. Deswegen, ja, es ist notwendig, dass sich alle, die in Unternehmen Verantwortung tragen, mit diesem ganzen neumodischen Zeugs beschäftigen. Es könnte sein, dass die Zukunft transformational-agil sein wird. Und es könnte eine große Welle werden. Tauchen Sie jetzt ein und tanken Sie zeitgemäße Führungskonzepte. Die Welt wird bald nicht mehr dieselbe sein.

 


Aktuelle Seminar-Infos:

In Zusammenarbeit mit der angesehen Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH findet mehrmals im Jahr das Seminar „Transformationale Führung: Erfolgreiche Teams jenseits von Anweisung und Kontrolle“ statt. Weitere Seminar-Infos finden Sie hier.



Auf dem in Führungskreisen mittlerweile bekannten und geschätzten Führungs-Portal Leadershippro.de finden Sie umfangreiche Informationen rund um das Thema Führung, Führungstechniken sowie professionelle Mitarbeiterführung: Anbieter von Führungsseminaren und Führungstrainings, Verlage, Bücher und Autoren, welche Führungsliteratur erstellt und publiziert haben, Einrichtungen. welche sich um die Führungsforschung verdient gemacht haben sowie zahlreiche kostenfreie Führungs-Downloads zu wichtigen Führungsthemen wie Mitarbeitergespräche, Zielvereinbarungen, Umgang mit schwierigen Kollegen sowie die Top-10-Tipps für das nächste Assessment-Center oder das nächste 360-Grad-Feedback.  Nicht zu vergessen der inspirierende Führungs-Blog mit aktuellen Links und hilfreichen Tipps rund um die Führungstechniken. LeadershipPro.de: das ist Ihr professioneller Führungs-Ratgeber für Konzerne, Mittelstand und Startups!